FSV Ilmtal Zottelstedt e.V.

Bisher größter Erfolg bei der Landesmeisterschaft

Hans-Jürgen Häfner, 08.04.2018

Bisher größter Erfolg bei der Landesmeisterschaft

Dritter Platz bei der Hallenlandesmeisterschaft der Freizeitmannschaften für Zottelstedt

Das Team des FSV Ilmtal Zottelstedt e.V. belegte bei der diesjährigen Hallenlandesmeisterschaft einen hervorragenden dritten Platz. Dies ist um so höher zu bewerten, wenn man bedenkt, dass Teamleiter Thomas Lappius zwei Tage vorher noch mit vier Absagen zu kämpfen hatte, sodass die Truppe Ersatz geschwächt und mit wenigen Wechselspieler zum Turnier fahren konnte. Auch dies sollte sich im Verlaufe des Turniers noch bemerkbar machen.

In das Turnier stieg die Mannschaft gleich mit einem Sieg gegen EFC 98 Heiligenstadt ein. Dabei musste sie feststellen, dass die Spieler des FSV Ilmtal Zottelstedt im Schnitt 20 Jahre älter waren als die restlichen Spieler der teilnehmenden Mannschaften und sie mit Andreas Kellner, genannt Glatti, mit seinen 57 Jahren den ältesten Spieler des Turniers in ihren Reihen hatten, der ebenfalls noch durch die Personalnot zum Einsatz kommen musste. Dies schweißte die Mannschaft aber noch mehr zusammen. Im nachfolgenden Spiel erreichten die Zottelstedter ein achtbares Unentschieden. Hier wurde in dem zwölfminütigen Match schon deutlich, dass die anderen Mannschaften, die meist eine komplette Wechselmannschaft am Start hatte, immer wieder frischere Spieler aufs Feld schicken konnten.

So gingen folgerichtlich die nachfolgenden Spiele dann auch verloren, da die anderen Mannschaften mehr und vor allem wesentlich jüngere Spieler zum Einsatz bringen konnten. Es ist aber der Moral der Spieler und dem großen Einsatz des Torwarts, Tobias Scheler, zu verdanken, dass die Mannschaft nicht unterging und am Ende den Bronzeplatz mit nach Hause bringen konnte.

Neben dieser geschlossenen Mannschaftsleistung hat es Tobias Scheler geschafft, seinen im Vorjahr erreichten Titel des besten Torwarts im Turnier der Thüringer Hallenmeisterschaft für Freizeitmannschaften zu verteidigen.

Am Abend trafen sich dann die Spieler mit ihrer Fangemeinde im Sportlerheim des Vereins und feierten bis tief in die Morgenstunden. In ihrer Mitte befand sich der Vereinspräsident Hans- Jürgen Häfner, der nicht nur das Engagement und den Erfolg der Mannschaft und des Torwartes würdigte, sondern sich auch bei den Familienmitgliedern für ihr Verständnis und ihre Unterstützung bedankte. Als Anerkennung überreichte er der Mannschaft neue Trainingsbälle und eine transportable Trikottasche. Für den nachfolgenden Sonntag, dem eigentlichen Trainingstag der "Wochenendsportler", so der selbstgewählte Mannschaftsname, wurde trainingsfrei ausgerufen. Dies hatten sie sich auch verdient, so Häfner.

Bild:

oben von links: Andreas Kellner, Normen Skortz, Stefan Meißner, Christian Müller, Thomas Mohring, Thomas Lappius,

unten von links: Fan Lewin Micheel, Tobias Scheler, Tino Franz


Zurück